Bautechnik

Wohnen ist ein Grundbedürfnis.

 

"Wohnen" deckt verschiedene Funktionen ab. Zum Beispiel:

 

  • Kochen
  • Essen
  • Kommunizieren
  • Schlafen
  • Körperpflege
  • Spielen
  • Arbeiten

Nicht überall darf gebaut werden. Das regelt der von der Gemeinde oder Stadt vorgegebene Bebauungsplan.

Selbst auf dem Grundstück darf nicht wahllos gebaut werden. Es ist ein Baufenster vorgesehen, in dem ein Haus gebaut werden darf.

Aber selbst dann ist meist noch die Bauart (Dachneigung, Stockwerke, usw.) vorgegeben. Das macht man, um einem Neubaugebiet einen einheitlichen Charakter zu geben.

Wohnbedürfnisse sind unterschiedlich.

Für viele ist es undenkbar auf dem Land zu wohnen, andere wiederum können sich nicht vorstellen in einer Wohnung im 6. Stock zu wohnen. Die Nähe zum Stadtzentrum hat aber genauso Vorteile wie die Nähe zu einer Schnellstraße...

 

Auch der Grundriss einer Wohnung folgt den Bedürfnissen von deren Bewohner.

So hat beispielsweise eine Familie andere Anforderungen an den Wohnungsgrundriss als eine Wohngemeinschaft (WG) oder ein Singlehaushalt.

Wird ein Haus neu gebaut muss vorher ein Architekt eine Bauzeichnung anfertigen.

Dies hilft der Vorstellung für die Bauherren (Auftraggeber). Dabei werden heute Computerprogramme eingesetzt. Dabei ist es nicht unüblich, Möbel, Boden-, Wand- und Deckenbeläge mit einzuzeichnen. Auch die Fenster (Holz, Alu oder Kunststoff) werden so dargestellt, wie sie später auch aussehen sollen.

 

Am Anfang einer solchen Planung steht aber nach wie vor eine Skizze des Grundrisses, der sogenannten Grundrisszeichnung. Diese kann so aussehen:

Statik - Lasten und Kräfte an Bauwerken

Auf ein Gebäude wirken hohe Belastungen ein. Es wird unterschieden in dauerhafte Eigenlasten und Verkehrslasten, welche vorübergehend sind.

 

Diesen Lasten muss ein Fundament entgegenwirken, sonst würde es einsinken wie der schiefe Turm von Pisa. Das Fundament sorgt für das Kräftegleichgewicht.

Die drei wichtigsten Konstruktionen eines Hauses sind Fundament, Wände und das Dach.

Deren Ausführungen sind immer dem jeweiligen Gebäude angepasst.

Stabilisierung von Konstruktionen

Du hast vielleicht schon einmal einen Schrank zusammengebaut. Dabei fällt auf, dass der Schrank bevor die Rückwand befestigt ist ziemlich instabil steht. Die Rückwand stabilisiert also die Konstruktion. Man spricht dabei von Ausfachung. Es geht aber auch einfacher. Zum Beispiel durch das Verspannen von Seilen oder das Verstreben mit Stäben. Auch Eckversteifungen stabilisieren.

Droid Machines

Die App Droid Machines stellt dich vor Aufgaben die technisches und mechanisches Denken verlangt.

Konstruiere Lösungsmöglichkeiten - aber vorsicht - Suchtgefahr ;-)

Floor Plan Creator

Mit Floor Plan Creator kannst du Räume grafisch darstellen. Fenster und Möbel lassen sich dabei auch einbinden.